Sie befinden sich hier: Startseite / Anbau der Rosenbergkapelle wird farbig
suche

Freude

"Glaube ist Liebe, Frieden und Freude im Heiligen Geist. Er ist die fröhlichste und heiterste Sache der Welt. Er ist völlig unvereinbar mit Griesgrämigkeit, Missmut, Hartherzigkeit und allem, was nicht der Sanftmut, Güte und Freundlichkeit Jesu entspricht."

John Wesley (1703 - 1791)

Anbau der Rosenberg-Kapelle wird farbig

Die Gemeindeversammlung Wädenswil hat am 17. Mai mit deutlicher Mehrheit (21:5) beschlossen, dass der Anbau der Rosenbergkapelle von 1997 farbig gestaltet werden soll, während der Altbau von 1901 in verschiedenen Grautönen erscheinen wird. Den genauen Farbton wird die Bauexekutive gemeinsam mit drei weiteren Personen aus der Wädenswiler Gemeinde (Elsbeth Fritschi - Kunstmalerin, Heiri Keller - Architekt, Philipp Stocker – Vertreter der Jugendgruppe) sowie der Malerfirma Gut beraten. Fest steht aber, dass es ein rötlicher Farbton (Farbe mit vorwiegend roten Anteilen) werden soll. Auch werden die Varianten deckende Farbe oder Lasurfarbe geprüft. Damit wird der mehrheitliche Beschluss der Bezirksversammlung vom 26. März grundsätzlich bestätigt, gleichzeitig aber Spielraum bei der konkreten Ausgestaltung in Anspruch genommen. Die Vorschläge sollen der Gemeinde noch einmal vorgelegt werden.  

 

Zuvor hatte eine Konsultation zur Farbgebung in der Wädenswiler Gemeinde stattgefunden, die aber kein eindeutiges Ergebnis brachte. 46 Personen hatten sich eingetragen, und so waren die Stimmen verteilt:

 

  • Für die beiden Varianten A und B (ROT):

            gesamt: 19

                davon für Variante A ("purpur"): 9

                für Variante B ("ochsenblutrot"): 6

                für Kompromiss zwischen A und B resp. anderes Rot: 4

  • Gegen A und B:

            gesamt: 27

                davon für Variante C ("braungrau"): 2

                davon für Vorschlag "Anbau ohne Farbe": 10

                davon für "evtl. eine andere Farbe“: 1

                unbestimmt („etwas ganz anderes“): 14

 

 

(siehe auch: Zimmerberg-Post 4/2009, S. 10)

United Methodist Church